Wald- und Flächenbrandgefahr

Wald- und Flächenbrandgefahr

Wald- und Flächenbrandgefahr

Durch das Wetter in den vergangenen Wochen trocknete die Vegetation im gesamten Stadtgebiet und darüber hinaus deutlich aus.
Die hohen Temperaturen tragen außerdem dazu bei, dass schon eine fahrlässig weggeworfene, noch glimmende Zigarette ausreicht, um die Natur in Brand zu setzen.

Diese Vegetationsbrände breiten sich sehr schnell aus und können leicht sehr gefährlich werden!

Der Deutsche Feuerwehrverband gibt daher fünf Tipps um solche Brände zu vermeiden:

  • Werfen Sie keine Zigaretten oder andere brennende Gegenstände in die Natur – erst recht nicht aus dem Fahrzeug! Schnell kommt es zu einem Böschungsbrand an Autobahnen und anderen Straßen.
  • Lassen Sie niemals Fahrzeuge mit heißen Abgasanlagen auf trockenen Feldern oder Wiesen stehen. Es besteht die Gefahr, dass sich die Vegetation daran entzündet. Dies betrifft neben allen Modellen mit am Fahrzeugboden liegenden Katalysatoren (viele Pkw mit Otto-Motoren) künftig auch immer mehr Fahrzeuge mit der Abgasnorm Euro VI. Werden diese in den Regenerationsmodus geschaltet, können sehr hohe Temperaturen auftreten.
  • Beachten Sie auf jeden Fall das in vielen Wäldern geltende Rauchverbot!
  • Grillen Sie in der Natur nur auf dafür ausgewiesenen Plätzen. Respektieren Sie Verbote zum Beispiel in Waldbrand gefährdeten Gebieten.
  • Melden Sie Brände oder Rauchentwicklungen sofort über Notruf 112. Hindern Sie Entstehungsbrände durch eigene Löschversuche an der weiteren Ausbreitung, wenn Sie sich dabei nicht selbst in Gefahr bringen.

Published at Sat, 29 Jun 2019 14:02:39 +0000