Vorstellung der Jubiläums-Chronik

Vorstellung der Jubiläums-Chronik

Sie ist 290 Seiten dick, beinhaltet 520 Abbildungen und stellt die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Feuerwehr Lohne dar: Die Chronik „Ehrensache!“ zum 125-jährigen Jubiläum der Wehr wurde am Donnerstag (13. August) vorgestellt. Mehr als ein Jahr haben die Autoren Gert Hohmann und Ludger Holthaus an dem Werk gearbeitet. Herausgekommen ist kein Geschichtsbuch, sondern eine lockere Sammlung von Geschichten und Hintergründen der Freiwilligen Feuerwehr in Lohne.

Keine Jubiläumsfeier in diesem Jahr

Die mehr als 100 ehrenamtlichen Mitglieder der Lohner Feuerwehr wollten eigentlich in diesem Jahr ihr 125-jähriges Bestehen mit einem großen Fest und einem Tag der offenen Tür feiern. Die Einschränkungen durch die Corona-Krise machten den Feiern aber ein Strich durch die Rechnung. „Wir würden gerne den Festakt in diesem Jahr nachholen“, betont Ortsbrandmeister Thorsten Heseding. Doch gerade die Feuerwehr muss in den Corona-Zeiten mit gutem Beispiel voran gehen und keine Massenveranstaltungen organisieren.

Sponsoren machen Chronik möglich

Die Feuerwehr kann daher keine Feier anbieten, dafür aber eine umfangreiche Chronik zum Jubiläum. Möglich gemacht haben dies 46 Sponsoren aus der Lohner Wirtschaft. „Sämtliche Kosten konnten damit gedeckt werden. Das ist großartig, und wir sind sehr dankbar dafür“, sagt Ortsbrandmeister Heseding. Somit kommt der Verkaufserlös direkt der Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr zugute.

Die meiste Arbeit mit der Chronik hatten die beiden ehrenamtlichen Autoren Gert Hohmann und Ludger Holthaus. Beide sind keine aktiven Mitglieder der Feuerwehr, haben sich aber im Laufe des Jahres zu echten Brandschutz-Experten entwickelt.

Neues Buch setzt bei alter Chronik an

Grundlage für das neue Buch ist die Chronik, die 1995 zum 100-jährigen Bestehen der Feuerwehr Lohne herausgegeben wurde. Federführend damals war der mittlerweile verstorbene, ehemalige Bürgermeister und Ehrenmitglied der Feuerwehr, Helmut Göttke-Krogmann. Er hat seinerzeit eine historische Betrachtung des Feuerwehrwesens in Lohne zu Papier gebracht.

„Wir setzen mit der neuen Chronik da an, wo die alte Chronik endet: Mit der 100-Jahr-Feier“, erklärt Autor Gert Hohmann. In intensiven Gesprächen mit Feuerwehrleuten, vor allem mit dem langjährigen Ortsbrandmeister Aloys Holthaus, Bruder von Co-Autor Ludger Holthaus, entstand nun ein Werk mit viele Geschichten und Einzelberichten und vor allem mit vielen Bildern aus den Archiven der Feuerwehrkameraden.

Zu sehen sind Bilder von Einsätzen – wie dem Großbrand bei Wiesenhof 2016 – von Übungsabenden, aber aus dem Vereinsleben der Wehr. „Denn neben dem Löschen von Bränden gehört auch Geselligkeit zu einer Freiwilligen Feuerwehr dazu“, erklärt dazu Autor Ludger Holthaus.

Gesammelt, gestaltet und schließlich gedruckt wurde die Chronik zum Jubiläum 125 Jahre Feuerwehr Lohne bei der Druckerei Rießelmann. „Normalerweise bekommen wir ein fertiges Manuskript und drucken es letztlich. Doch bei diesem Buch waren wir von Anfang an in den Entstehungsprozess eingebunden“, berichtet Irmtrud Rießelmann, die Inhaberin der Druckerei. Das Ergebnis sei wirklich sehenswert.

Vertrieb über Handel und Online

1000 fertige Bücher haben die Druckerei Rießelmann letztlich verlassen. Die eine Hälfte geht an die Mitglieder, Sponsoren und Gönner der Feuerwehr. Der Rest in den freien Verkauf.

Erhältlich ist die Chronik für 15,00 Euro bei der Tankstelle Becker an der Lindenstraße, bei Elektro Holthaus am Bergweg, beim Architekturbüro Pölking & Theilen am Bahnhof sowie hier auf der Internetseite. Alle Einnahmen kommen der Freiwilligen Feuerwehr zugute.

Published at Fri, 14 Aug 2020 12:50:27 +0000