Neu bei der Freiwilligen Feuerwehr | Teil 3

Jenny ist nun bereits seit Mai 2016 bei der Freiwilligen Feuerwehr in Hann. Münden dabei. Bislang läuft es super für die junge Frau und sie ist glücklich, diesen Schritt gewagt zu haben. Aktuell absolviert sie den Truppmann 1-Lehrgang. Besonders freut sie sich darüber, dass sie danach endlich ihre Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hann. Münden auch bei Einsätzen unterstützen kann. Wissenswertes zum Lehrgang und wie Jenny die Anforderungen meistert, erfahrt Ihr in der folgenden Reportage. Viel Spaß!

Mittlerweile ist die 20-jährige Jenny, die Ihr vielleicht schon aus vorangegangenen Teilen der Reportage „Neu bei der Freiwilligen Feuerwehr“ kennt, seit fünf Monaten bei der Wehr in Münden dabei. Nach wie vor macht ihr die Arbeit mit den Kameradinnen und Kameraden sehr viel Spaß. „Es ist noch immer sehr spannend“, sagt sie. Weil sie mittlerweile ihre Ausbildung zur Bankkauffrau begonnen hat, schafft sie es zwar nicht, bei jeder Übungseinheit der Feuerwehr dabei zu sein – ihren Truppmann 1-Lehrgang absolviert sie dennoch.

Die Truppmann 1-Ausbildung

Die Truppmann-Ausbildung ist der erste Ausbildungsabschnitt bei der Feuerwehr. Sie wird in zwei Abschnitte gegliedert – den Truppmann 1- und Truppmann 2-Lehrgang. Beim Truppmann Teil 1 werden die Grundlagen der Feuerwehrarbeit vermittelt, etwa Gerätekunde, die Sitzordnung im Feuerwehrfahrzeug, Erste Hilfe, Knoten binden, Kuppeln einer Saugleitung und mehr. Der Ausbildungsteil umfasst mindestens 70 Stunden und endet mit einer Prüfung. Wenn Jenny diesen Lehrgang erfolgreich bestanden hat, dann darf sie auch bei Einsätzen mitfahren. Und sich zur Atemschutzgeräteträgerin oder Sprechfunkerin weiterbilden lassen.

Thorsten Köwing von der Freiwilligen Feuerwehr Obernjesa erklärt: „Die Ausbildung zum Truppmann 1 ist quasi das Seepferdchen für Feuerwehrleute. Wir übernehmen die jüngeren Kameraden meist aus der Jugendfeuerwehr; aber auch Quereinsteiger können diese Ausbildung absolvieren. Wir bringen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Grundlagen bei, die sie wissen müssen, um den Einsatzdienst leisten zu dürfen.“

Neu bei der freiwilligen Feuerwehr Teil 3; Foto: JzF-Video

Truppmann 2 – so geht es weiter

Beim Lehrgang Truppmann Teil 2 steht dann die Vertiefung der Grundlagen der Truppmann 1-Ausbildung im Mittelpunkt. In der Regel dauert diese Ausbildung mindestens 80 Stunden, die in zwei Jahren geleistet werden. Danach können sich die Kameradinnen und Kameraden zum Truppführer ausbilden lassen – oder auch Fachlehrgänge zu Technischer Hilfeleistung beziehungsweise zum Maschinisten besuchen. Doch was ist unter Truppführer eigentlich zu verstehen? Ganz einfach: Der Truppführer leitet einen Trupp. Das ist eine Teileinheit der Feuerwehr, die meist aus zwei Personen und zugehörigem Gerät besteht. Es gibt bei der Feuerwehr zum Beispiel Angriffstrupps, Löschtrupps, Schlauchtrupps und mehr.

Anstrengend, aber lohnenswert

Jenny ist froh, dass sie an der Truppmann-Ausbildung teilnehmen kann. „Es ist super anstrengend, aber auch sehr interessant und spannend, da ich immer wieder etwas Neues lerne“, sagt sie. Aber das Wichtigste: Sie kann ihre Kameradinnen und Kameraden nun aktiv bei Einsätzen unterstützen.

Was sehr wichtig ist, denn bei der Feuerwehr zählen jeder Mann und jede Frau. 125.000 Freiwillige gibt es bei Niedersachsens Wehren – aber um für die Sicherheit in mehr als 400 Gemeinden in diesem Bundesland zu sorgen, benötigt es jede verfügbare Kraft. Egal, ob weiblich oder männlich. Denn auch Frauen sind bei der Feuerwehr gerne gesehen: Neben Jenny unterstützen in Niedersachsen mittlerweile fast 14.500 Kameradinnen dieses wichtige Ehrenamt aktiv. Jeder kann mitmachen, auch Du!

Werde Mitglied einer Freiwilligen Feuerwehr in Niedersachsen

Interessierst Du Dich für die Tätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr, möchtest einmal ins Ehrenamt hineinschnuppern, neue Erfahrungen sammeln, Menschen helfen und Leben retten? Oder möchtest Du Näheres zur Ausbildung „Truppmann 1“ erfahren beziehungsweise an diesem Basislehrgang für die Feuerwehr teilnehmen, um dann bei einer Wehr in Deinem Wohn- oder Arbeitsort mitzumachen? Dann zögere nicht und kontaktiere noch heute eine Freiwillige Feuerwehr in Deiner Nähe! Auf unserer Seite kannst Du Dich direkt erkundigen und sofort aktiv werden. Leg jetzt los und sag auch Du „Ja zur Feuerwehr“!