Neu bei der Freiwilligen Feuerwehr / Teil 2

Jenny ist neu bei der Freiwilligen Feuerwehr. Bislang läuft es super für die 20-Jährige und sie ist glücklich, diesen Schritt gemacht zu haben. Denn einfach war er nicht: Jenny musste nicht nur die eigenen, sondern auch noch die Vorurteile anderer abbauen. Nun lernt sie bei den Übungsdiensten der Freiwilligen Feuerwehr Münden die Grundlagen von Retten, Löschen, Bergen, Schützen. Doch seht selbst im zweiten Teil dieser Reportage. Viel Spaß!

Erinnert Ihr Euch noch an Jenny aus dem ersten Teil der Reportage „Neu bei der Freiwilligen Feuerwehr“? Die 20-Jährige ist jetzt seit drei Wochen bei der Feuerwehr in Münden dabei. Wie sie sich bisher eingelebt hat? „Anfangs war es natürlich noch ein wenig komisch, da ich noch niemanden kannte, aber nach und nach bin ich immer mehr aufgetaut und nun fühle ich mich hier sehr wohl“, so Jenny erfreut.

Üben ist nicht nur für neue Feuerwehrmitglieder Pflicht

Die Übungsdienste findet sie besonders spannend, da sie dabei immer etwas Neues lernt und erlebt. Solche Übungsdienste sind für die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Pflicht; schließlich müssen sie im Ernstfall, also bei einem Brand, einem Verkehrsunfall, bei Hochwasser oder anderen Ausnahmesituationen, routiniert herangehen. Jeder Handgriff muss sitzen und das klappt nur durch stetes Üben. „Leider kann ich selber noch nicht viel machen, aber ich versuche immer zu helfen, wo es geht und ich versuche mir natürlich alles zu merken, was ich sehe“, sagt Jenny.

Und in den ersten drei Wochen konnte sie schon einiges über die tägliche Arbeit der Kameradinnen und Kameraden bei der Freiwilligen Feuerwehr erfahren. So beispielsweise, dass Hebekissen zum Einsatz kommen, wenn Personen unter einem Auto eingeklemmt sind. „Oder auch bei Verkehrsunfällen, bei denen Autos auseinander geschoben werden müssen, aber dafür eigentlich kein Platz ist“, erklärt sie.

Kameradinnen und Kameraden begeistert

Auch die anderen Kameradinnen und Kameraden sind froh über das neue Mitglied in ihrer Truppe. Nicolas, der ebenfalls bei der Feuerwehr Hann. Münden aktiv ist, berichtet: „Sie lernt schnell und bringt sich gut ein. Wir freuen uns immer über Zuwachs. Gerade hier in Hann. Münden haben wir wenige Aktive für solch eine große Schwerpunktwehr“. Der 21-Jährige animiert jeden, die Feuerwehr in seiner Gemeinde zu unterstützen. Superkräfte oder einen besonderen Schulabschluss braucht es dafür nicht: „Bei der Feuerwehr kann sich jeder anmelden. Wir sind kein Verein, bei dem ausgewählt wird. Die Feuerwehr ist ein Verein, zu dem jeder hingehen und bei dem jeder mitmachen kann!“, sagt Nicolas.

Über sich hinauswachsen

So wie auch Jenny. Sie hat in den vergangenen drei Wochen bei der Feuerwehr schon einige kleine Mutproben überstanden und ist über sich hinausgewachsen. So traut sie sich schon immer mehr zu, etwa auf die Drehleiter zu gehen und damit in luftige Höhe aufzusteigen. Die Multifunktionsleiter, ein recht flexibel montierbares Rettungsgerät bei der Wehr, das verlängert werden kann und somit auch in engen Räumen, wie beispielsweise Schächten oder bei der Eisrettung verwendbar ist, ist der 20-Jährigen allerdings noch ein wenig unheimlich. „Die Multifunktionsleiter ist ziemlich wackelig, so etwas traue ich mir noch nicht zu. Aber ich versuche, daran zu arbeiten“, sagt Jenny auf der Rückfahrt vom Dienst zum Feuerwehrhaus. Auf ihren nächsten Übungsdienst ist sie schon sehr gespannt – schließlich wissen die Kameradinnen und Kameraden vorher nie, was auf dem Programm steht.

Werde Mitglied bei einer der Freiwilligen Feuerwehren in Niedersachsen!

In Niedersachsen engagieren sich 125.000 Männer und Frauen in 400 Gemeinden in der Freiwilligen Wehr. Auch Jenny ist nun dabei und es macht ihr großen Spaß, die Feuerwehr bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Machst auch Du schon mit? Falls nicht, dann kannst auch Du gerne dazu beitragen, dieses wichtige Ehrenamt auch in Zukunft zu sichern. Dich um die Sicherheit und den Umweltschutz bemühen, für andere da sein, bei der Nachwuchsförderung unterstützen und vieles mehr. Möchtest Du mehr erfahren und eine Freiwillige Feuerwehr in Deiner Nähe finden? Auf unserer Seite kannst Du Dich direkt erkundigen und aktiv werden. Leg jetzt los!