EINSATZ: Sturmschäden

EINSATZ: Sturmschäden

Wieder zog ein Gewittersturm durchs Land und wieder, so muß man leider schreiben, gab es bundesweit hunderte Feuerwehreinsätze, diverse davon auch in unserem Landkreis und unserer Gemeinde.
Da die Gewitter frühzeitig angekündigt wurden, befanden sich bereits mehrere Kameraden im Feuerwehrhaus, als die ersten Einsätze einliefen.
Ebenso frühzeitig entschied der Gemeindebrandmeister, die sogenannte ELO (Einsatzleitung Ort) in Kraft zu setzen.
Ab diesem Zeitpunkt entscheidet nicht mehr die Leitstelle in Bremerhaven, welches Fahrzeug zu welchem Einsatzort entsendet wird, sondern diese Entscheidungen werden in der ELO getroffen. Die Leitstelle meldet lediglich die eingehenden Einsätze an die ELO und alle weitere Disposition und Dokumentation (Einsatzorte, Fahrzeuge, Einsatzzeiten und Personal) erfolgt dort. Erst in den folgenen Tagen, wenn Ruhe eingekehrt ist, werden diese Daten mit der Leitstelle abgeglichen.
Diese Verfahren wird mittlerweile vielerorts betrieben und bedeutet eine enorme Entlastung für die Leitstelle.

Wieder waren die Meldebilder die üblichen: abgebrochene Äste und umgestürzte Bäume blockierten Straßen und Gehwege oder drohten herabzustürzen. In allen Fällen konnten die Gefahren mittels Kettensägen beseitigt werden. 14 Einsätze wurden so in der Gemeinde Lilienthal abgearbeitet.
Da der gesamte Landkreis betroffen war und es nur drei Drehleitern gibt, half unser Fahrzeug zusätzlich bei zwei Einsätzen in Ritterhude aus.

Ganz herzlich bedanken möchten wir uns bei den Anwohnern des Brauereiwegs, die uns während eines etwas längeren Einsatzes mit Kaffee und Keksen versorgten!

Vielen Dank!!

Published at