Das Projekt an der Conerus-Schule: Feuerwehr als Schulfach!

An der Conerus-Schule in Norden können Schüler sich für das Unterrichtsfach Feuerwehr entscheiden – so möchte die örtliche Feuerwehr den Nachwuchs für die Tätigkeit und das Ehrenamt begeistern. Jetzt mehr erfahren!

Feuerwehr macht Schule – die etwas andere Art der Nachwuchsförderung

Neben Deutsch, Mathe, Sport und Englisch bekommen Schülerinnen und Schüler nun auch das Unterrichtsfach „Feuerwehr“ gelehrt. Gibt´s nicht? Doch! Und zwar schon seit dem Schuljahr 2016/17 an der Conerus-Schule in Norden im Kreis Aurich. Dieses bis dato einzigartige Projekt soll dazu dienen, die Schüler für die Tätigkeit der Feuerwehr zu begeistern und so den Nachwuchs in diesem wichtigen Ehrenamt zu fördern.
14 Schülerinnen und Schüler haben sich dafür im ersten Schuljahr in 70 Unterrichtseinheiten das Wichtigste über die Tätigkeit in der Feuerwehr beibringen lassen und damit die sogenannte „Truppmann 1“-Ausbildung absolviert. Was die Schüler alles in ihrem Wahlpflichtfach lernen und ob sie von dem neuen Schulfach überzeugt sind, seht ihr in dieser Reportage. Viel Spaß!

Ausbildung als Einstieg in die Feuerwehr

Die Feuerwehrausbildung zum „Truppmann 1“ wird an der Conerus-Schule als Wahlpflichtfach angeboten. Neben Gerätekunde, der Sitzordnung im Feuerwehrfahrzeug, Erster Hilfe, Knoten binden, Kuppeln einer Saugleitung und mehr werden den Schülern noch viele weitere wichtige Dinge beigebracht, die zur Tätigkeit eines Feuerwehrmannes oder einer Feuerwehrfrau dazugehören.

Am Ende des 70 Stunden umfassenden Unterrichtes steht dann eine Prüfung zum Truppmann an, die sich aus Theorie und Praxis zusammensetzt. Ist diese bestanden, ist die Voraussetzung geschaffen, in einer Feuerwehr bei Einsätzen teilzunehmen, erklärt Ernst Hemmen, Regierungsbrandmeister von Osnabrück.

Vorteile des Feuerwehrunterrichts

Von diesem besonderen Unterrichtsmodell profitieren beide Seiten: die Schule und die Feuerwehr, ist Conerus-Schulleiter Volker Cammans überzeugt:

„Von Seiten der Feuerwehr hieß es, dass im Rahmen der Nachwuchsförderung etwas getan werden müsste – und wir als Schule haben uns dem recht schnell öffnen können.“

Schnell sei eine prima Kooperation entstanden. So stellt die Schule die Räumlichkeiten zur Verfügung. Die Inhalte zu vermitteln, wird aber in diesem Fall nicht den Lehrern, sondern den Profis der Feuerwehr überlassen. Einer von ihnen ist Friedhard Cramer. Er ist Oberbrandmeister und bereits im Alter von 17 Jahren in die Feuerwehr eingetreten, blickt er zurück.

Zum Start des Projektes an der Conerus-Schule Norden im August 2016 war er bereits 46 Jahre bei der Feuerwehr; davon hat er 30 Jahre lang Ausbildertätigkeiten übernommen. Natürlich hofft auch der Oberbrandmeister, nach dem Unterricht und der Truppmann 1-Prüfung einige der Schüler in der Feuerwehr begrüßen zu können. Schließlich haben auch die Feuerwehren die gleichen Probleme wie andere Vereine im Ehrenamt – nämlich geeigneten Nachwuchs für die Feuerwehren zu finden, der sich in seiner Freizeit engagieren möchte.

Die Truppmann 1-Ausbildung ist ein voller Erfolg

Erste Interessenten scheint es schon zu geben: Der 15-jährige Daniel ist von der Ausbildung zum „Truppmann 1“ begeistert. Er findet es spannend, was im Feuerwehr-Unterricht gelehrt wird. Ihm liegt es am Herzen, Leuten zu helfen und im Ernstfall Menschenleben zu retten.
Und auch Dominik, 16 Jahre alt, ist von der Ausbildung überzeugt. Der Einblick in die Tätigkeit bei der Feuerwehr sei schließlich etwas ganz anderes, als Computerspiele zu zocken oder die Schulbank zu drücken.

Feuerwehrunterricht auch in anderen Bundesländern beliebt

Positive Aussichten, die auch in anderen Bundesländern bereits Nachahmer für das Projekt haben finden lassen. So beispielsweise in Hessen oder in Baden-Württemberg, wo es ebenfalls Unterrichtskooperationen zwischen Feuerwehren und Schulen gibt. Und auch an der Conerus-Schule in Norden geht es mit dem Wahlpflichtfach „Feuerwehrausbildung“ im Schuljahr 2017/18 weiter. Die passende Schutzkleidung für die Teilnehmer sowie weitere finanzielle Aufwendungen wurden bisher vom Innenministerium und dem Landkreis Aurich zur Verfügung gestellt – so auch in diesem Jahr.

Werde Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr in Niedersachsen

Interessierst du dich für die Tätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr, möchtest einmal ins Ehrenamt hineinschnuppern, neue Erfahrungen sammeln, Menschen helfen und Leben retten? Oder möchtest du Näheres zur Ausbildung „Truppmann 1“ erfahren, beziehungsweise an diesem Basislehrgang für die Feuerwehr teilnehmen? Dann zögere nicht und kontaktiere eine Freiwillige Feuerwehr in deiner Nähe! Auf unserer Seite kannst du dich direkt erkundigen und aktiv werden. Leg jetzt los!