Brand nach Blitzschlag in Worpswede: Freiwillige Feuerwehr rettet Rathaus

Das reetgedeckte Rathaus von Worpswede steht nach einem Blitzeinschlag in Flammen. Torsten und seine Kameraden bringen unersetzliche Urkunden und historische Möbel des Standesamtes in Sicherheit. Nicht lange später heiratet Torsten – im wiederaufgebauten Standesamt. Doch schaut es euch selber an in der folgenden Reportage. Viel Spaß!

Der Brand im Rathaus Worpswede

Elke Schuster ist Standesbeamtin in Worpswede. In der Nacht vom 12. auf den 13. Juni 1997 war sie gerade mit einer Freundin bei einem Konzert in der Music Hall, einem beliebten Club, in dem nationale und internationale Interpreten auftreten und Lesungen stattfinden, als plötzlich der Blitz ins Rathaus des staatlich anerkannten Erholungsortes einschlug und es in Brand setzte.

Torsten Peper, der in Bremerhaven bei einem Windanlagenhersteller arbeitet und seit 32 Jahren in der Ortsfeuerwehr Neu Sankt Jürgen, einem von sieben Ortsteilen von Worpswede, als Atemschutzgerätewart und im Fässerschutz tätig ist, erinnert sich auch noch genau an diese Nacht. „Als der Notruf kam, war ich Zuhause und habe Fernsehen geschaut. Ich war kurz davor, ins Bett zu gehen“, weiß er noch wie heute.

Die Feuerwehr in Worpswede

In der Gemeinde Worpswede werden der Brandschutz und die technischen Hilfeleistungen nur durch ehrenamtliche Helfer abgedeckt. Auf der Basis der Ehrenamtlichkeit sind in der Gemeinde Worpswede rund 240 Feuerwehrfrauen und -männer aktiv. Insgesamt sind es sieben Ortsfeuerwehren, die im Gemeindegebiet verteilt sind. Eine von ihnen ist die Ortsfeuerwehr in Neu Sankt Jürgen, in der sich Torsten Peper neben weiteren 43 Mitgliedern engagiert. Im Durchschnitt werden die Helfer der Feuerwehr Worpswede pro Jahr zu rund 110 Bränden und Hilfeleistungen gerufen. Das Einsatzspektrum reicht vom Wohnhausbrand über Verkehrsunfälle, Ölspuren, umgeknickten Bäumen bis hin zur Rettung einer Katze im Baum – oder eben der Hilfe bei einem Brand nach Blitzeinschlag.

Torsten Peper – Freiwillige Feuerwehr Worpswede; Foto: JzF-Video

Blitzschlag im Dach – schnelles Handeln rettete Rathaus

Der Gemeindebrandmeister hatte damals die Anforderung gestellt, dass Atemschutzgerätewarte benötigt werden. Daraufhin hatte sich Torsten Peper gemeldet und war zum Einsatzort geeilt. Zwar war das Rathaus in der Nacht leer und damit keine Menschenleben in Gefahr – dennoch war höchste Eile geboten, denn die Bausubstanz des mit Reet gedeckten Gebäudes war gefährdet und das Feuer breitete sich schnell aus.

Wenn wir nicht eingegriffen hätten, wären alle Unterlagen des Standesamtes verbrannt. So auch das alte Mobiliar, welches nicht ersetzbar ist“, sagt Torsten Peper. Und auch Elke Schuster weiß: „Bei diesem Brand hatte man schon ein sehr mulmiges Gefühl. Zu sehen, dass auch der Arbeitsplatz vernichtet werden könnte… Die Feuerwehr hat durch ihren Einsatz die gesamten Akten aus dem Standesamt und auch das Mobiliar aus dem Trauzimmer gerettet“, freut sie sich.

Torsten Peper hat dann nicht allzu lange Zeit nach dem Brand im wiederaufgebauten Rathaus geheiratet. „Bei meiner Trauung hat sich Frau Schuster noch einmal speziell bei mir für die Rettung der Möbel bedankt. Es tat gut, solch eine Wertschätzung zu erhalten“, sagt er ein wenig stolz.

In der Kameradschaft kann man alles erreichen

Elke Schuster hat den Einsatz der Feuerwehr als sehr souverän empfunden. „Ich hatte den Eindruck, dass da ganze Arbeit geleistet wird. Ich sehe die Notwendigkeit der Feuerwehr und auch der guten Ausrüstung der Feuerwehr als dringliche Aufgabe in den Gemeinden. Es ist wichtig, dies zu erhalten, zu fördern und auch zu finanzieren“, betont sie.

Dieser Einsatz habe laut Torsten Peper gezeigt, was man als Feuerwehr in der Kameradschaft alles erreichen könne. „Wir sind stark in der Gemeinschaft  und das hat mich motiviert, weiter aktiv bei der Sache zu bleiben“, ist er sicher.

Werde Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Niedersachsen

Wenn du dich über die Arbeit der Feuerwehr informieren möchtest, neue Erfahrungen sammeln und in einem starken Team so wie Torsten Peper für das Ehrenamt in deiner Gemeinde aktiv werden willst, dann kannst du dich über die Möglichkeiten informieren, bei der Feuerwehr mitzumachen. Hier kannst du mehr erfahren und einen Ansprechpartner in deiner Nähe finden! Auf unserer Seite kannst du dich direkt erkundigen, die Kameradinnen und Kameraden kontaktieren, Fragen klären und anschließend aktiv werden. Leg jetzt los und mach mit!