FeuerON

Um die Attraktivität des Ehrenamtes zu steigern und den Verwaltungsaufwand für die Ehrenamtlichen so schlank wie möglich, aber so sicher wie nötig zu halten, hat das Land Niedersachsen ein einheitliches Feuerwehrverwaltungsprogramm zur Verfügung gestellt. Nachdem der Bericht über die Demographie in Niedersachsen veröffentlicht wurde, hat auch der Bereich des Brandschutzes in Form eines „Persektivprogramms 2020“ Ideen zur Mitgliedergewinnung und Modernisierung der Feuerwehren in Niedersachsen aufgelegt. So entstand auch die erfolgreiche Imagekampagne Ja zur Feuerwehr. Seit 2013 beschäftigte man sich zudem mit der Beschaffung einer einheitlichen Software. Zum 1. Juli 2016 war es dann soweit und das jetzige Feuerwehrverwaltungsprogramm wurde ausgerollt.

Feuerwehr Online Niedersachsen, kurz FeuerON, ist eine webbasierte Anwendung.

Auf freiwilliger Basis können Feuerwehren sowie kommunale Gebietskörperschaften gleichermaßen dieses Programm nutzen.

Die Software ist geprägt durch die Säulen „Personal, Technik und Einsatz. Auch ein Modul zur elektronischen Veranstaltungsanmeldung (eVA) ist integriert.

Insbesondere die ersten drei Module vereinen alle notwendigen Informationen, die eine Orts- Gemeinde- und Kreisfeuerwehr für die jährliche Abgabe des Tätigkeitsberichts benötigt. Bei ordnungsgemäßer Pflege der Daten in den drei Modulen versetzt sich die / der Verantwortliche in die Lage, auf Knopfdruck den für das Berichtsjahr notwendigen Jahresbericht zu generieren.

Auch andere nützliche und zugleich entlastende verkörpert das Programm.

So können über definierte Schnittstellen die Leitstellen ihre Daten zu einem Einsatz nach Abschluss für FeuerON bereitstellen, so dass die Einsatzberichte mit den Fahrzeugen initial angelegt werden. Einfache Zuordnung von Personen auf den Fahrzeugen und weitere Angaben zum Einsatz komplettieren den Bericht. Ohne Ausdruck oder Versand via Email können dann berechtigte Kommunen auf die Daten des Berichts (zum Beispiel für Verdienstausfallbescheinigungen) zugreifen.

Ferner können Fristen für Tauglichkeitsuntersuchungen, das Ablaufen der Jugendleitercard oder gar Gerätewartungen verwaltet werden.

Mit dem Modul der elektronischen Veranstaltungsanmeldung kann problemlos die Kreisausbildung verwaltet werden. Lästiges Versenden von Lehrgangskarten, Teilnahmebestätigungen und Zeugnissen wird entfallen.

Auch auf Landesebene wird die eVA Einzug erhalten. So werden seit dem Jahr 2019 alle Aus- und Fortbildungen für das Programm FeuerON auch über selbiges zur papierlosen Anmeldung angeboten. Näheres ist auf der der Seite der NABK zu erfahren.

FeuerON wird ständig fortentwickelt. Viele Ideen, Anregungen und Wünsche kommen von den teilnehmenden Feuerwehren aus ganz Niedersachsen.

Aber eines der größeren Projekte ist für die Jahre 2019 und 2020 tatsächlich die Einbindung der überörtlich strukturierten Einheiten. Gerade auf Gemeinde- und Kreisebene gibt es zusammengeführte Einheiten wie z. B. die Kreisfeuerwehrbereitschaften. Hier wird das System dahin gehend erweitert, dass eine korrekte Abbildung der niedersächsischen Strukturen vorhanden ist.

Viele Menschen unterstützen die Arbeit in und mit FeuerON. So wurden analog der kommunalen Struktur der Feuerwehren auch regionale Ansprechpartner etabliert.

Sollten Sie also mal Fragen oder Anregungen zu FeuerON haben, so wenden Sie sich doch bitte an Ihre örtlich zuständige Administration oder gern auch an feueron@niedersachsen.de

Stand und Verantwortung dieses Dokuments

 MI – Referat 36, 03.05.2019