A 27 – Mehrere leicht Verletzte bei Auffahrunfall

A 27 – Mehrere leicht Verletzte bei Auffahrunfall

Ritterhude. Am Donnerstagmorgen (18.07.2019) gegen 10:15 Uhr musste die Autobahn 27 zwischen den Anschlussstellen Ihlpohl und Schwanewede in Fahrtrichtung Cuxhaven wegen eines defekten Lkw halbseitig gesperrt werden. Dieses führte zu einem Rückstau auf der Fahrbahn. Ca. 1 km vor der halbseitigen Sperrung ereignete sich ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen.

Ein 80-jähriger Bremer fuhr mit seinem VW Tiguan auf dem Hauptfahrstreifen. Er erkannte das Stauende zu spät und wich auf den Überholfahrstreifen aus. Auf dem Überholfahrstreifen befand sich ein Hyundai i10, der von einer 20-jährigen Friesländerin geführt wurde. Der Tiguan prallte mit hoher Geschwindigkeit in das Heck des Hyundais, wodurch dieser auf den vor ihm stehenden Renault Twingo einer 48-jährigen Hannoveranerin geschoben wurde.

Die drei Fahrzeuge kamen auf dem Haupt- und Überholfahrstreifen zum Stehen. In dem VW Tiguan saßen vier Personen. Der Hyundai war mit zwei Personen und der Twingo mit der Fahrerin besetzt. Alle sieben Personen wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

An allen Fahrzeugen entstand ein erheblicher Sachschaden, der auf insgesamt 30.000 Euro geschätzt wird.

Angehörige der Reiterstaffel der Polizeidirektion Hannover gerieten auf dem Weg zum Deichbrand-Festival ebenfalls in dem Rückstau. So konnten sie schnell Erste-Hilfe leisten und die Unfallstelle absichern. Außer der Polizei befanden sich ein Notarzt, vier Rettungswagen und die Freiwilligen Feuerwehren Ihlpohl und Stendorf vor Ort.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anke Rieken
Telefon: 04721/573-404
http://ots.de/PI0z7T

Published at Thu, 18 Jul 2019 12:23:30 +0000