Feuerwehr-Aufgaben

Wissenswertes zur Feuerwehr

Was ist die Feuerwehr?

In Niedersachsen gibt es drei Arten von Feuerwehren: Freiwillige
Feuerwehren, Berufsfeuerwehren und Werkfeuerwehren. Werkfeuerwehren werden
von Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen aufgestellt, die erhöhte
Brand- oder sonstige Gefahren aufweisen. Sie sind primär für ihr
Betriebsgelände zuständig. Städte und Gemeinden haben leistungsfähige
Feuerwehren aufzustellen. Beim Großteil der Feuerwehren in Niedersachsen
handelt es sich um Freiwillige Feuerwehren. In diesen nehmen Bürgerinnen und
Bürger die Aufgaben der Feuerwehr ehrenamtlich wahr. In elf größeren Städten
Niedersachsens gibt es zusätzlich Berufsfeuerwehren, in denen die Aufgaben
der Feuerwehr durch hauptberufliches Personal wahrgenommen werden.

Was macht die Feuerwehr?

Retten

Von der Rettung bei Bränden, Unwettern, Verkehrsunfällen bis hin zur Rettung von eingebrochenen Personen aus vereisten Gewässern – die wichtigste Aufgabe der Feuerwehr ist die Rettung von Menschen und Tieren aus Zwangslagen. Die Feuerwehren in Niedersachsen sind gut ausgebildet und ausgerüstet um jederzeit ihr Bestes zu geben, um Mensch und Tier zu helfen.

Löschen

Brände löschen ist die ureigenste Aufgabe der Feuerwehren und auch heute noch ein Thema, wenn auch mit weitaus mehr Löschmitteln als Wasser. Im Jahr 2011 haben die Feuerwehren in Niedersachsen über 23.000 Brände aller Größenordnungen gelöscht, egal ob beim Papierkorbbrand oder beim Brand der Industrieanlage, die Feuerwehr war vor Ort und hat die Gefahr bekämpft.

Bergen

Ein weiterer vielschichtiger Schwerpunkt der Feuerwehren ist die Bergung von Sachwerten. Dabei ist beispielsweise an die Ladung verunfallter Fahrzeuge oder verschüttete Güter zu denken. Von Unwettern umgestürzte Bäume und Strommasten gehören ebenso in diesen Bereich wie versenkte Fahrzeuge.

Schützen

Die Feuerwehr wird nicht nur aktiv bei abwehrenden Maßnahmen wie dem Hochwasserschutz, sie ist auch im vorbeugenden Bereich eingebunden und versucht im Vorfeld zu verhindern, dass Gefahren entstehen. Beispielsweise klärt sie Kinder über den Umgang mit Feuer auf und hält Sicherheitswachen bei großen Veranstaltungen wie Konzerten.

 

Fotos im Slider: Philipp Schulze, Reinecke, Archiv